geBIERt


Bier trinken ist wichtig!

Weiherer Rolator

Bierfoto

Bewertung

Auf einen Rollator ist wohl niemand besonders scharf. Auf diesen Rolator hier aber doch. Da hat man gleich doppelt Bock 😃. Bei 8,8 % zieht es einem die Füße weg, da ist es natürlich dann praktisch, wenn man zum Rolator auch einen Rollator dabei hat 😉 Gleich mal ein bisschen altersheimtaugliche Musik von Paradise Lost reinmachen. Das 2001er Album “Believe in Nothing” schunkelt da schön passend vor sich hin, während ich mir dieses Bierchen genehmige. Es riecht jetzt erstmal nicht danach, dass gleich einer mit der Keule kommt. Das Gefühl hat man auch nicht beim ersten Schluck. Sicher, dass man hier keine Hühnerbrühe trinkt, das merkt man gleich. Aber das Bier ist gut austariert. Ein bisschen süß, wie beim Bock üblich, aber mit einer guten Portion Hopfen. Gerade mal die Flasche in die Hand genommen, um auf’s Etikett zu schauen, und da steht’s ja auch: Es ist mit Spalter Hopfen Select gestopft. Aha, kein Wunder, dass mir das besser schmeckt, als die üblichen Bockbiere. Ruck zuck ist die Hälfte des Biers ausgetrunken. Wenn es in dem Tempo weiter durch den Mund fließt, dann kann ich gleich bei Nick Holmes mitsingen: “In my mind / In my mouth / In my soul / Only you provide these symptoms that I show”. Und die Symptome werden wohl den Verlust des Gleichgewichtsinnes beinhalten. Wo habe ich doch gleich nochmal den Rollator abgestellt? Ach mist, Gedächtnisverlust gehört offenbar auch zu den Symptomen 🤣 Wieder zurück zum Bier: also der Stoff ist gut, hat alles, was ein gutes Bier braucht. Ein Bockbier, wie man es selten bekommt und deshalb 9 Punkte von mir.

Daten

  • Brauerei: Kundmüller (Weiher)
  • Alkohol: 8,8 % vol.
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe