geBIERt


Bier trinken ist wichtig!

Weiherer Bio Zwickerla Dunkel

Bierfoto

Bewertung

Thorsten: Eigentlich wollte ich ja heute das Dunkle vom Nikl testen, doch überaschenderweise war keines mehr da. Wie konnte so etwas nur passieren? 😃 Nun denn, ein Dunkles vom Weiherer war noch da, also muss das jetzt dran glauben. Musik an: “Waiting for disaster / Blackness in the night”. Wer weiß, was es ist? Savatage mit dem Song Devastation! Auf’s Disaster muss ich mich bei diesem Bier wohl nicht vorbereiten und Blackness im Glas gibt’s auch nicht. Eher ein gediegenes Braun, hefetrüb ist es noch dazu. Riecht ganz gut malzig, etwas in die karamellige Richtung. Der Kasten Nikl wurde von mir ja leider schon vertilgt, aber hätte man mir das als Nikl Dunkel vorgesetzt, wäre es mir zumindest bei Optik und Geruch nicht gleich aufgefallen, dass es etwas anderes ist. “The Four Horsemen have started their ride / Can you see them in the sky?” Ja, also los geht der Ritt. Schmeckt so, wie es riecht 😉. Also malzig, ausgewogen, ganz leicht süßlich, bisschen Karamell, süffig, angenehm gehopft. Also zusammengefasst: Musik = saugeil, Bier = sehr gut. Zusammen ist beides ein Traum. Da nehme ich gerne mehr davon. Für das Weiherer gibt es 8 Punkte und das Nikl muss sich warm anziehen, wenn es demnächst hier wieder eintrudelt und ich vielleicht mal einen Blindtest mit den beiden mache.

Daten

  • Brauerei: Kundmüller (Weiher)
  • Alkohol: 5,4 % vol.
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe