geBIERt

Camba Wikinger Skal

photo

Bewertung

Bernd: Das Camba Bavaria Winkinger Skal gabs bei der Wikinger Ausstellung in Rosenheim zu kaufen. Es handelt sich um ein dunkles Lagerbier, das Camba vermutlich als Camba Dark Side im Programm hat. Im Glas eingegossen ist es sehr dunkel. Es riecht stark nach geröstetem Malz. Beim Trinken bestätigt sich dieses Aroma. Das geröstete Malz überwiegt und ein Hauch von Kaffee entfaltet sich. Auch die Hefe und der Hopfen sind zu schmecken. Das Bier ist sehr mächtig und nichts fürs Hineinschütten. Für die kalte Jahreszeit ist es jedoch zu empfehlen. Ich vergebe 7 Punkte.

Wikinger sind zu hart! Skal!

Daten

  • Brauerei: Camba Bavaria (Truchtlaching)
  • Stammwürze: 13,3 °
  • Alkohol: 5,6 % vol.
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen Hefe
  • Farbe: schwarz

And Union Sunday

photo

Das Sunday ist am Hals mit Alufolie umwickelt. Davon bin ich ja eigentlich kein Freund, aber soll mir mal egal sein. Statt gleich am Anfang zu mosern, mache ich mir lieber einen Song rein. Welcher Titel könnte besser zum Namen des Biers passen als "U2 - Sunday Bloody Sunday"? Thematisch passt es aber hoffentlich nicht zum Bier :) And Union bezeichnet dieses Bier als "Easy Pale Ale". Vom Geruch her würde ich da zustimmen: Wie eine Hopfenbombe riecht es nicht gerade. Damit kann man also auch in Nordirland nichts hochgehen lassen. Zumal dieses Bier trotz englischer Aufmachung auf dem ganzen Etikett ja eh aus good old Bavaria kommt. Also trinken... Joah, der Begriff Easy Pale Ale trifft es doch ganz gut. Man wird von keinem Aroma erschlagen und der Alkohol schießt einem auch nicht gleich in den Kopf. Obwohl man da bei immerhin 5,5 % vielleicht nicht so fest dran glauben sollte, sonst hat man tags darauf wirklich einen Bloody Sunday. Ich muss sagen, mir schmeckt dieses Bier obwohl es weder besonders fruchtig ist, noch hat es sonstige tollen Aromen. Es lässt sich einfach gut trinken und bekommt deshalb 8 blutige Punkte. How long, how long can we drink this beer? 

Daten

Private Brauereien Junioren Black Imperial Bock 16

photo

Die Junioren der privaten Brauereien in Süddeutschland haben als Gemeinschaftsprojekt zum 500 jährigen Jubiläum des Reinheitsgebots im Jahr 2016 zwei Biere gebraut. Das 20 und das 16. Das 20 ist ein Hopfen Weizen Bock, das 16 ist ein Black Imperial Bock. Wenn Ihr mehr zu dem Projekt wissen wollt, schaut am besten auf deren Webseite. Wo die Biere genau gebraut und abgefüllt wurden, habe ich dort leider nicht gesehen. Das Bier steht farblich wunderschön im Glas. Genau, wie man es von einem Imperial Stout, äh... Bock erwarten würde ;) Hier dürfte es sich ja um ein untergäriges Bierchen handeln. Der Schaum ist schön cremig und es strömt ein gutes Aroma in die Nase. Fast ein bisschen hefig. Ein Schluck gemacht und ich kann schon sagen: Das ist ein dunkles Bier nach meinen Geschmack! Etwas schokoladig, dann aber auch ausgeprägte Kaffeenoten. Die dürften durch die Hopfung begünstigt sein, denn das Bier ist angenehm herb im Abgang. Das Malz ist ausgeprägt, aber ich empfinde das Bier nicht als süß. Sehr gut! Es ist ein fast perfektes, dunkles Bier, aber es geht vielleicht noch ein klein wenig besser. Deshalb 9,5 Punkte dafür.

photo

Daten

 

Made in Franconia © 2006-2018

Theme based on Lingonberry by Anders Noren — Powered by BluditUp ↑