St. Georgen Bräu Kellerbier

St-georgen-kellerbier

Von Beginn an hat das Bier eine sehr herbe Note. Hätte ich so von nem Kellerbier nicht unbedingt erwartet. Allerdings taucht dann auch schnell eine sehr würzige, fruchtige Malznote auf. Die kann sich aber nur mäßig lange halten und geht schnell wieder in der Hopfenbittere unter. Ein schwer zu beschreibendes Bier. Da muss ich noch einen Schluck nehmen… Auf jeden Fall ein Ungespundet, das sehr an Pils erinnert. Nicht Spitze, aber auch nicht schlecht. Immerhin habe ich bei den paar Zeilen schon fast den ganzen Krug geleert. Ein Bier im oberen Drittel (wenn nicht sogar Viertel). Kann man schon ab und zu mal reinschütten 😉 Prost! 6 Punkte. 

Etikettaufschrift

„Getreu dem Reinheitsgebot v. 1516“

Daten

Ein Gedanke zu „St. Georgen Bräu Kellerbier

  1. Kpu sagt:

    Beim ersten Schluck etwas herb, erinnert es beim zweiten Schluck an ein mildes Dunkelbier mit nussigen Aroma. Im großen und ganzen ein gut trinkbares Bier, nicht überragend, aber gut geeignet, um einen Sommertag im Biergarten ausklingen zu lassen. Deshalb gibt’s von mir 7 Punkte. Bis demnächst im Buttenheimer Biergarten, euer KPU.

Kommentare sind geschlossen.