Schlappeseppel Hefe Weißbier

Schlappeseppel-weissbier

5,5 % Alkohol! Ich habe das Gefühl die stehen auf Bier mit viel Stoff in Aschaffenburg. Das Bier aht eine ausgeprägte Hefetrübe. Der Schaum konnte sich nicht lange halten. Auf einen angenehmen Geruch folgt ein kräftiger Start. Das Bier hat ausgeprägten Hefegeschmack, aber nicht penetrant. Die Kohlensäure schmeichelt der Zunge wie Sahne. Zudem mag ich den recht herben Abgang. Ein Weizen nach meinem Geschmack. 7,5 Punkte! 

 

Etikettaufschrift

„Seine Braukunst machte Josef Lögler, wegen seines lahmen Beines „der schlappe Seppel“ genannt, zur Legende. Im November 1631, so die Anekdote, braute er für den Schwedenkönig Gustav Adolf und sein Gefolge das erste Schlappeseppel Bier in Aschaffenburg. Seither steht Schlappeseppel für meisterliche, urtypische Braukultur.“

Daten

  • Brauerei: Brauerei Schlappeseppel (Großostheim)
  • Biersorte: Weißbier
  • Alkoholgehalt: 5,5 % vol.
  • Zutaten: Wasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfenextrakt, Hefe
  • Farbe: trübes gold