geBIERt


Bier trinken ist wichtig!

Rittmayer Smoked Stout

Bierfoto

Bewertung

Gastkommentar Max: Na, was lacht mich denn da an aus dem Craftbeer Regal? Der Rittmayer hat wohl seine “Kraftbier”-Reihe (bisher bestehend aus den äußerst leckeren “Bitter 42”, “Summer 69” und dem für mich herausragenden “Smokey George”) um ein weiteres Tröpfchen erweitert: Auf dem kontrastreichen, schicken Brustetikett prankt in großen Lettern “Smoked Stout” - na das ist doch was für mein Vater sein Sohn! Auf dem Rückenetikett eine kurze Erläuterung: “Diese Sonderedition wurde speziell zum 30-jährigen Jubiläum des Nürnberger Whiskyclubs ‘The Most Venerable Order Of The Highland Circle’ gebraut. Malzig-süße Aromen des Stouts verbinden sich harmonisch mit rauchigen Noten schottischen Whiskys. Slainte Mhath!” Am liebsten hätte ich die Flasche gleich im Markt geköpft, musste mich aber dann doch bis jetzt gedulden. Um den Schottland-Touch abzurunden gibts auch was von dort auf die Ohren, nämlich das Album ‘The Nightcomers’ (1981) der absolut unterbewerteten Band Holocaust aus Edinburgh. Das Stout läuft wie erwartet leicht ölig ins Glas und die Farbe ist erwartet blickdicht, finster. Unter dem Riechkolben ebenfalls keine große Offenbarung. Im Vergleich zu den bekannten Rauchbieren aus dem Umland möglichweise eine Spur süßlicher und ein Hauch von Torf. Im Mund entfalten sich lediglich ganz leichte Röstaromen, Raucharomen vermisse ich sehnlichst und auch der Torf und andere Whiskynoten sind mir persönlich einfach viel zu dezent. Im Abgang passiert nichts mehr und ein Nachgeschmack ist auch nicht vorhanden. Leider ist das ein Bier geworden, das bestimmt niemandem “weh tut”, aber sicher auch einige Freunde der früheren Rittmayer-“Kraftbiere” etwas (bis stark) enttäuscht. Verglichen mit dem eingangs genannten “Summer 69” oder dem sortenähnlichen “Smokey George”, die für mich beide in der 9-10 Punkte Liga spielen, kann ich dem “Smoked Stout” einfach nicht mehr als 6 Punkte geben. “God only knows what’s inside / Come back here…don’t hide” - ja, so ähnlich ging es mir leider mit diesem Bier.

Daten

  • Brauerei: Brauerei Rittmayer Hallerndorf
  • Alkohol: 5,2 % vol.
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen