Moritz Fiege Sommerhopfen

Bewertung

Thorsten: Wie wird man Abends am besten erfrischt, wenn man den ganzen Tag in der Hitze gebuckelt hat? Durch das abendliche Sommergewitter oder durch das leichte Sommerbier? Das gilt es herauszufinden 🙂 Auf das Gewitter muss ich wohl noch 5 Minuten warten, es bläst zwar schon ein kräftiger Wind, aber noch kein einziger Tropfen hat mein Haupt gekühlt.

Zum Glück kann ich mir aber wenigstens das Bier nach Belieben aus meinem Kühlschrank holen: Sommerhopfen heißt es und kommt von der Brauerei Moritz Fiege. Es ist schön goldgelb im Glas und duftet nach… Trommelwirbel… Hopfen. Etwas grasig und typische Pilsnoten. Geschmacklich schlägt es in die gleiche Kerbe. Aber es ist deutlich ein leichtes Bier, fast schon etwas wässrig, falls man so etwas wie ein Pale Ale erwartet. Der Geschmack ist schwer zu beschreiben, aber wenn ich ihn auf die Schnelle als Getränk nachstellen müsste, dann würde ich das so machen: Man nehme 40 % langweiliges Industriepils, gebe 20 % hochwertiges, aromatisches IPA dazu und fülle die restlichen 40 % mit Mineralwasser auf 🙂

Das Bier eignet sich jedenfalls super als Durstlöscher und ich würde mir wünschen, dass mehr Brauereien im Sommer den Mut hätten, so ein leichtes Bier anzubieten, das wegen des Aromahopfens trotzdem Geschmack hat. Ich gebe dem Bier gute 7 Punkte.

Daten

  • Brauerei: Privatbrauerei Moritz Fiege (Bochum)
  • Alkohol: 2,6 % vol.
  • Bittereinheiten: 25 IBU
  • Zutaten: Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen
  • Farbe: goldgelb