photo

Bewertung

Einen Biertest habe ich nun schon länger nicht mehr gemacht: Keine Zeit. Aber wie jeder weiß, ist "keine Zeit" nur eine nette Formulierung für "keinen Bock". Jetzt habe ich aber wieder Bock. Und zwar Hopfenbock von Maisel & Friends :) Eine blühende Frühlingswiese wird einem da versprochen und liebliche Honigaromen. Mal sehen, spricht mich eigentlich nicht so an. Aber was soll's. Hopfig riecht er schon mal. Nicht übertrieben, aber angenehm. Optisch ist es leicht trüb, Schaum passt auch. Geschmacklich ist es in der Tat eher schwer einzuordnen. Es ist deutlich bitterer, als man es von Bockbier gewohnt ist. Das typisch malzige tritt in den Hintergrund. Der Aromahopfen gibt dem Bier seine Note. Aber die ist trotzdem weit von irgendwelchen IPA Hopfenbomben entfernt. Wie schon beim Geruch: Die Hopfennote ist angenehm, aber nicht übertrieben. Trotzdem ist es nicht das richtige Bier für mich. Der Alkohol schmeckt zu arg heraus und mir wäre es dann doch etwas malziger lieber. Diesmal nur 6,5 Punkte nach Bayreuth.

Daten

  • Brauerei: Maisel & Friends (Bayreuth)
  • Stammwürze: 16,9 °P
  • Alkohol: 7,6 % vol.
  • Bittereinheiten: 35 IBU
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen (u.a. Bravo, Ella), Hefe
  • Farbe: goldgelb-orange, leicht trüb