photo

Das Jever Pilsener hat starken, standhaften Schaum. Da braucht das Pils echt mal 7 Minuten ;-) Das erste, was ich schmecke, ist eine gute Portion Metall, der sich auch nach ein paar weiteren Schlücken noch hält. Vom Malz oder anderen Aroma bleibt erstmal jede Spur aus. Das ist eben friesisch herb. Zu deutsch: Wir hauen viel Hopfen rein, der wirds schon richten... Das herbe kommt allerdings zeitweilig ganz gut zur Geltung, triftet dann aber zu sehr in die zu bittere Ecke ab und verweilt da einige Zeit. Da habe ich schon viel bessere Pilsbiere getrunken, die ebenfalls sehr herb waren. Zugutehalten muss man diesem Bier nur, dass sie nicht die übliche Mainstreamschiene fahren. Deswegen reicht es noch zu etwa 3 Punkten, ich bin eben auch kein Freund von solchen Bieren. 

 

Etikettaufschrift

"Das weiche, frische Brunnenwasser und eine Spur Hopfen mehr verleihen Jever Pilsener den einzigartigen und unverwechselbaren, herben Charakter."

Daten

  • Brauerei: Friesisches Brauhaus zu Jever
  • Biersorte: Pils
  • Alkoholgehalt: 4,9 % vol.
  • Brennwert: 35,5 kcal / 100 ml, 163,55 kJ / 100 ml
  • Broteinheiten: 0,18 BE / 100 ml
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfenextrakt, Hopfen
  • Farbe: gold
  • Preis: Kasten mit 20 x 0,5 L ca. 13,50 € (Stand 04.2008, tegut)