geBIERt


Bier trinken ist wichtig!

Hertl Imp*stoff Hell

Bierfoto

Bewertung

Gastkommentar Max: Der erste fränkische Imp*stoff (vermutlich gäbe es bei korrekter Schreibweise rechtliche Probleme - ein Hoch auf das deutsche Recht 😃) kommt aus Schlüsselfeld von der Braumanufaktur Hertl. Verabreicht wird er - wie die Stoffe der meisten Mitbewerber - in zwei Dosen: In diesem Fall HELL und DUNKEL. Die erste Dosis habe ich mir eben verpasst und möchte hier kurz meine Erfahrung kundtun: Schön trüb mit perfektem und langzeitstabilem Schaum kann es rein optisch schon mal Höchstnoten einfahren. Die leicht fruchtige Anmutung im Geruch wird im Antrunk sofort von einer gehörigen Bittere überholt - für meinen Geschmack aber auf jeden Fall noch im grünen Bereich und ein durchaus gelungener Wettstreit der Hopfen. Im Abgang zieht die fruchtige Süße wieder an und es bleibt für einige Sekunden ein wunderbar herb-fruchtiger Nachgeschmack im Mundraum erhalten. Ob es sich bei dem Bier um das “normale” Helle (“Mutti´s Sonnenschein”) oder um einen Sondersud handelt kann ich gerade tatsächlich nicht beantworten. Festhalten muss ich - auch wenn es sich “nur” um einen Marketinggag handeln sollte (ausdrücklich nicht verwerflich!), dass dieses Helle ein richtig, richtig gutes ist und deswegen gebe ich ihm starke 9 Punkte. Prost!

Daten

  • Brauerei: Braumanufaktur Hertl (Schlüsselfeld)
  • Alkohol: 4,9 % vol.
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe