geBIERt


Bier trinken ist wichtig!

Göller IPA

Bierphoto

Bewertung

Eigentlich wollte ich zu Beginn der Fastenzeit ein Bockbier trinken, aber ein IPA tut’s auch. Hat immerhin auch 7 Umdrehungen, knallt also ebenso. Noch dazu läuft die passende, knallende Musik: Heavy Metal! So wenig Faschingsmusik, wie heuer, musste ich zwar noch nie ertragen (COVID-19 hat offenbar auch seine positiven Seiten), trotzdem gibt’s jetzt was vernünftiges auf die Ohren: Dio, Armored Saint & Co. Das Bier ist sehr trüb, da is gut Hefe drin. Schaum feinporig und mit guter Substanz. Angenehmer Geruch. Extreme Citrus- und Fruchtnoten werden einem hier zwar nicht gleich in den Riechkolben geschleudert, aber trotzdem angenehm. So geht’s prinzipiell beim ersten Schluck auch weiter: Keine Geschmacksexplosionen, aber sehr angenehm. Manch einer würde dieses IPA sicherlich als seicht oder flach bezeichnen. Ich nenne es süffig! Ein Prädikat, dass man bei vielen IPAs sicher nicht vergeben kann. Man könnte es tatsächlich als typisch fränkisches Keller-IPA bezeichnen 😉 Ein paar nette Aromen sind schon auch drin, nur halt nicht extrem. Und um mal Armored Saints Frage zu beantworten: “Here’s your chance to please. Can U deliver?” Ja, das Bier kann delivern und bekommt 8 Punkte 😃 Prost! 🍻

Daten

  • Brauerei: Göller (Zeil am Main)
  • Alkohol: 7,0 % vol.
  • Zutaten: Brauwasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Hopfen, Hefe