Flensburger Pilsener

Flensburger-pilsener

Heute mal ein Bier aus dem hohen Norden, ein Flensburger Pilsener in „winziger“ 0,33 L Bügelflasche 🙂 Aufmachen… es ploppt schonmal gut. Der Duft ist recht unspektakulär, eher ganz normaler Durchschnitt. Im Antrunk schon fast malzig, kommt aber schnell der herbe Geschmack in den Vordergrund. Ein bisschen würzig ist es auch, aber nichts großartiges. Schmeckt eher nach der üblichen „soll jeden schmecken“ Würze. Aber dafür ist es eh zu herb, schon etwas bitter. Kann man aber noch relativ gut trinken, wenn es kalt ist. Vielleicht für manchen ein Spitzenpils, aber für mich kein Spitzenbier. Guter Durchschnitt für ein Industriebier 😉 4 Punkte. 

Etikettaufschrift

„Herbwürzig und frisch. Premium-Qualität und Brautradition seit 1888. Gebraut nach dem Deutschen Reinheitsgebot von 1516.“

Daten

Ein Gedanke zu „Flensburger Pilsener

  1. Bernhard Wulle sagt:

    Eigentlich finde ich es ja eine Unverschämtheit, ein ausschließlich mit Hopfenextrakt gebrautes Bier als „Premium“-Produkt zu vermarkten. Aber, oh Wunder: Flensburger Pilsener schmeckt wirklich außergewöhnlich gut, und wenn ich die Wahl habe, fällt diese nicht selten auf dieses – jawohl!!: charaktervolle! – Pils aus der nördlichsten Brauerei Deutschlands. Noch lieber trinke ich allerdings „Flensburger Edles Helles“: Ein Export der Extraklasse (das übrigens ausschließlich unter Verwendung von natürlichem Doldenhopfen hergestellt wird).

Kommentare sind geschlossen.