Eschenbacher Pilsener

Eschenbacher-pilsener

Aha: „handwerkliches Brauen in einer der modernst eingerichteten Braustätten Deutschlands“. Das ist doch der Widerspruch in sich. Aber solcher Schmarrn steht bekanntlich des öfteren auf Bierflaschen. Die Eschenbacher Brauerei ist eine der größten der Gegend, die Biere werden aber großteils „exportiert“. Ob das am Geschmack liegt, werde ich gleich herausfinden. Angenehm riecht das Bier auf jeden Fall, da kann man nicht meckern. Ein recht malziger Antrunk schmeichelt dem Gaumen, der Mittelteil ist allerdings ein wenig flach. Schmeckt ein wenig nach „soll jedem schmecken“ Industriebier. Dazu ist das ganze noch mild gehopft, ein paar Ecken und Kanten täten diesem Bier gut. Da ich es jetzt schon weggeschluckt habe und mich nicht recht für eine Wertung entscheiden kann, bekommt es von mir 5 von 10 Punkten. 

Etikettaufschrift

„Umweltbewußtes, handwerkliches Brauen in einer der modernst eingerichteten Braustätten Deutschlands, so präsentiert sich die Eschenbacher Privatbrauerei in 250-jähriger Tradition.

Das feinherbe Eschenbacher Pilsener wird unter persönlicher Kontrolle des Inhabers, Dipl. Braum. K. Wagner, nach dem Reinheitsgebot gebraut, unter Verwendung ausgewählter Rohstoffe höchster Qualität, das schmeckt man!“

Daten

  • Brauerei: Eschenbacher Privatbrauerei
  • Biersorte: Pils
  • Alkoholgehalt: 4,9 % vol.
  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen
  • Farbe: gold
  • Preis: Kasten mit 20 x 0,5 L ca. 10 € (Stand 03.2008, Rewe)