geBIERt


Bier trinken ist wichtig!

Beck’s Pils

Becks-pils

Das Beck’s (haben die eigentlich schonmal etwas vom Deppenapostroph gehört?) kennt man ja von Discos, Feiern und Festen. Es muss ungefähr 2000 gewesen sein, als Beck’s als absolutes Trendbier zuerst in Discotheken und später sogar auf fränkischen Festen zu bekommen war. Meiner Erinnerung nach, war es damals auch ein gutes Pils. Heute schmeckt es mir nicht mehr, soviel weiß ich auch auswendig ;-) Ich nehme an, es ist zunehmend dem “soll jedem schmecken” Trend verfallen. Der Geruch ist ja ordentlich frisch, der Antrunk offenbart ein wenig Malz aber sonst kaum Aroma. Der Mittelteil gleicht vielen anderen Industriebier wie ein Ei dem anderen: sehr seicht gehalten. Der Hopfen ist ganz OK und macht nen halbwegs runden Übergang zwischen Mittelteil und Abgang. Der Abgang selbst kann außer einem herben Geschmack ohne jeglichen Charakter nichts bieten. Grobe Schnitzer hat das Bier nicht, gut ist es aber auch nicht. Außerdem ist es total überteuert. Das einzige, für was es gut ist, ist Saufen, denn nach dem dritten läuft es nur noch rein, ohne die Geschmacksnerven zu belasten. Ich geb dem Bier 3 Punkte.

Bewertung

Etikettaufschrift

“Erlebe den puren, frischen Pilsgeschmack von Beck’s.”

Daten

  • Brauerei: Brauerei Beck (Bremen)
  • Biersorte: Pils
  • Alkoholgehalt: 4,9 % vol.
  • Zutaten: Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen
  • Farbe: gold
  • Preis: Kasten mit 20 x 0,5 L ca. 14 € (Stand 04.2008, tegut)